Die Kurzsichtigkeit



Die häufigste Ursache einer Fehlsichtigkeit ist die so genannte Myopie, zu deutsch: Kurzsichtigkeit. Nahezu jeder zweite Mensch in Europa ist kurzsichtig, wobei die Werte stark schwanken. Bis zum Alter von ungefähr 25 Jahren verändert sich die Augenform und Kurzsichtigkeit kann sich verstärkt bemerkbar machen. Erst  danach ist das Längenwachstum der Augen abgeschlossen und die eventuell vorhandene Kurzsichtigkeit nimmt nicht weiter zu. Menschen, die an einer Kurzsichtigkeit leiden, haben Probleme damit, weit entfernte Objekte scharf wahrzunehmen. Das Auge ist nicht in der Lage einfallende Lichtstrahlen so zu vereinigen, dass ein Bild mit scharfen Konturen abgebildet wird. Alles weit Entfernte ist unklar und verschwommen.

Oftmals kann man als Außenstehender beobachten, dass solche Menschen vermehrt blinzeln und ihre Augen stark zusammenkneifen, um Dinge aus der Ferne wahrnehmen zu können. Dies hilft ihnen dabei Lichtstrahlen besser zu bündeln und klarer zu schauen. Das Wort Myopie bedeutet übrigens wörtlich übersetzt so etwas wie “Blinzelgesicht”, was die voran beschriebene Situation noch einmal unterstreicht. Von schwacher bis hochgradiger Kurzsichtigkeit. Die Sehkraft einiger Menschen weicht nur minimal von einer optimalen Sehfähigkeit ab, so dass die Kurzsichtigkeit nicht unbedingt zu einem überaus lästigen Problem wird. Andere Menschen haben mitunter Fehlsichtigkeiten, die ein regelrechtes Risiko für die Gesundheit und auch für Mitmenschen darstellen und auch die Lebensqualität erheblich verringern. Solch starke Kurzsichtigkeit mit
Kurzsichtigkeit
Werten ab zirka -6 Dioptrin bedürfen in jedem Fall einer Behandlung und sollten behoben werden.

Ein Autofahren wäre ohne eine Sehhilfe in diesem Fall ein hohes Risiko und auch im Alltag wären Betroffene mehr als eingeschränkt. Der Fernpunkt liegt bei Menschen mit Werten von -2 Dioptrin nur noch bei zirka 50 Zentimetern. Nun lässt sich ausmalen, wie reduziert die Sehkraft bei Menschen mit -10 Dioptrin sein mag. Auch bereits schwache Kurzsichtigkeit kann für einige zum Problem werden und können mittels Brille, Kontaktlinse oder eine LASIK Operation problemlos behoben werden. Folgeprobleme von mittlerer bis hochgradiger Kurzsichtigkeit sind in seltenen Fällen eine Schädigung der Netzhaut, sowie starke Kopfschmerzen und Schwindel, wenn nichts dagegen unternommen wird. Deshalb sollten Menschen, vor allem Kinder, bereits früh einen Sehtest machen lassen, wenn weit entfernte Objekte nur noch zerstreut und unklar abgebildet werden. 



Copyright © 2017 lasikoperationen.org