Kontaktlinsen wechseln



Wer den Großteil des Tages auf seine Brille verzichten und nun auf Kontaktlinsen umsteigen möchte, der wird sich anfangs sicherlich noch etwas unsicher fühlen, was den Umgang mit den kleinen praktischen Sehhilfen angeht. Da beim Augenarzt oder dem Optiker nach der individuellen Anpassung jedoch meist auch eine  Einführung und Beratung zum Thema “ Der richtige Umgang mit Kontaktlinsen” erfolgt, haben es Einsteiger eigentlich nicht wirklich schwer. Natürlich ist jeder Mensch anders. Einige sind besonders empfindlich, wenn es um die Augen geht, andere entwickeln schnell eine gewisse Routine und Fingerfertigkeit beim Einsetzen der Linsen. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase haben die Meisten den Dreh raus und wissen, wie und wann sie ihre Kontaktlinsen einsetzen, herausnehmen und austauschen müssen.

Kontaktlinsen einsetzen


Die ersten Male wird der Arzt oder Optiker sicherlich beim Einsetzen der Kontaktlinsen helfen. Er zeigt gewisse Handgriffe und Tricks, die es dem Kunden erleichtern sollen, die Linse schnell und problemlos auf das Auge aufzusetzen. Wichtig ist in jedem Fall ein hohes Maß an Hygiene, denn die Augen sind ein sehr empfindlichen Sinnesorgan, welches schnell gereizt ist und zu Infektionen neigt. Das Händewaschen ist daher in jedem Fall Pflicht. Viele Menschen setzen sich die Kontaktlinsen gerne im Badezimmer ein, da dort ein großer Spiegel hängt. Das ist nicht immer zu empfehlen, denn wenn die Linse einmal herunterfällt, ist sie meist nicht mehr aufzufinden. Entweder ist die in den Abfluss gerutscht oder liegt irgendwo zwischen den hellen Kacheln des Badezimmerbodens, was ein Wiederfinden nahezu unmöglich macht. Am besten ist ein dunkler Untergrund, wie ein Tisch oder ein dunkles Handtuch, worauf die Kontaktlinse schnell zu erkennen ist. Zusätzlich ein kleiner Handspiegel und das Einsetzen der Linse kann losgehen. Man nimmt die Linse nun vorsichtig aus dem Behälter oder der neuen Packung und legt sie auf den Zeigefinger. Wichtig ist, dass sie feucht ist und nicht zu trocken. Es empfiehlt sich immer eine Kochsalzlösung bereit zu haben, mit der die Kontaktlinse angefeuchtet und nochmals benetzt werden kann. Auf die korrekte Wölbung der Linse ist zu achten. Weiche Linsen formen sich meist automatisch, harte Linsen müssen manchmal umgestülpt werden. Nun zieht man das Unterlid nach unten und hebt das Oberlid ein wenig an, so dass die Pupille vollständig zu sehen ist. Die Kontaktlinse wird nun eingesetzt und passt sich eigentlich auch schnell der Augenlinse an. Die Augen sollten nach dem Einsetzen kurz geschlossen werden. Rutscht die Linse aus dem Auge heraus, war sie nicht gut befeuchtet oder falsch herum. Dann muss das Ganze erneut durchgeführt werden. Nach dem Öffnen des Auges stellt sich sofort die neue Sehschärfe ein und die Linse ist kaum mehr spürbar. Dieser Prozess natürlich auch beim anderen Auge durchführen.

Kontaktlinsen herausnehmen


Das Herausnehmen der Linsen ist für viele Menschen sogar meist noch schwerer, als das Einsetzen, da man sie nur schwer greifen kann und Angst hat, sich mit dem Fingernagel ins Auge zu pieken. Die Linse direkt von
Kontaktlinsen einsetzen und wechseln
der Augenlinse zu nehmen ist wirklich nicht einfach, da sie sehr gut haftet und auch kaum zu sehen ist. Am besten sollte die Kontaktlinse nach unten geschoben werden und dann zwischen dem Daumen und den Zeigefinger geklemmt. Dann wird sie schnell in den hygienischen Behälter mit einer Reinigungslösung gelegt, es sei denn, es handelt sich um Tageslinsen.

Kontaktlinsen austauschen


Jede Kontaktlinse ist anders, jeder Hersteller bietet unterschiedliche Möglichkeiten, was das Tragen von Linsen angeht. Je nach Art der Kontaktlinse ist ein pünktlicher Austausch enorm wichtig, um das Auge nicht unnötig in Gefahr zu bringen. In jedem Fall sollte immer auf die Tragedauer der Linsen ein Augemerk gelegt werden. Besagt die Packungsanleitung, dass sich die Tageslinse für das Tragen von 12 Stunden eignet, dann ist es auch völlig in Ordnung, wenn man sie so lange trägt. Danach muss sie jedoch entsorgt werden. Wenn ein Hersteller empfiehlt, Monatslinsen nicht länger als acht Stunden täglich zu tragen, dann sollte man dies auch berücksichtigen. Die Augen müssen sich erholen und genügend Sauerstoff bekommen, weshalb viele Monats- und Jahreslinsen nicht Tag und Nacht getragen werden können. Natürlich gibt es auch Kontaktlinsen, die über einen längeren Zeitraum im Auge bleiben können (auch über Nacht). Hier ist jedoch ein pünktliches Austauschen besonders wichtig. Wenn das Haltbarkeit abgelaufen ist - egal um welche Linse es sich handelt - muss ein Austausch erfolgen. Es empfiehlt sich daher bei der gleichen Marke zu bleiben, da man weiß, wann eine Linse ausgetauscht werden muss und wie lange sie tragbar ist. Kontaktlinsenträger sollten sich das Kaufdatum immer auf die Packung der Kontaktlinsen schreiben, damit sie wissen, wann es Zeit für neue Kontaktlinsen ist. 



Copyright © 2017 lasikoperationen.org