Tipps zu Kontaktlinsen



Für viele Menschen ist der Umgang mit den neuen Kontaktlinsen anfangs sicherlich sehr ungewohnt und absolutes Neuland. Mit der Zeit lernt man jedoch gewisse Handgriffe und weiß genau, welche Kontaktlinsenlösung zu welchen Zeitpunkt in den Behälter gekippt wird. In den ersten Wochen empfinden  Einige das Tragen der Linsen als lästig und befremdlich, Andere vertragen sie spontan und fühlen sich gleich pudelwohl mit ihrer praktischen Sehhilfe. Damit das Tragen der Kontaktlinsen nicht zur Belastung wird und die Augen möglichst schonend behandelt werden, gibt es einige Tipps und Tricks, die für Kontaktlinsenträger sehr hilfreich sein können: Egal, wie schwer der Grad der Sehschwäche ist, sollte man Kontaktlinsen nicht unbedingt direkt nach dem Aufstehen ins Auge setzen. Das Auge benötigt Sauerstoff und sollte für einige Zeit frischer Luft ausgesetzt werden.

Menschen, die viel lesen oder dauerhaft vor dem Computer sitzen leiden vermehrt unter trockenen, gereizten Augen. Kontaktlinsen spenden selbst keine Feuchtigkeit, sondern liegen auf dem Tränenfilm im Auge, weshalb ausreichend Feuchtigkeit sehr wichtig ist. Augentropfen sind für einige Berufsgruppen daher unbedingt zu empfehlen. Diese versorgen die Augen mit ausreichend Flüssigkeit und machen das Tragen der Kontaktlinsen wesentlich angenehmer. Natürlich müssen Kontaktlinsen gut gepflegt werden, denn schließlich möchte man dauerhaft einen guten Durchblick mit seiner Sehhilfe haben. Staubpartikel in der Luft lagern sich gerne auf den Linsen ab und können mit der Zeit die Sehfähigkeit enorm beeinträchtigen. Vor allem Nachts haben Menschen mit unsauberen
Tipps für Kontaktlinsen
Kontaktlinsen häufig Probleme klar zu sehen und sind sehr blendempfindlich. Eine optimale Reinigung mit speziellen Pflegeprodukten für den Linsentyp sind in jedem Fall unabdingbar. Auf keinen Fall mit gewöhnlichem Leitungswasser oder gar Speichel versuchen, die Linsen zu reinige. Dadurch werden sie beschädigt und es können Entzündungen der Augen auftreten.

Kontaktlinsen dürfen keineswegs untereinander getauscht werden, schon mal gar nicht, wenn sie individuell angepasst wurden. Einerseits kann dies zu starken Infektionen der Augen führen, andererseits kann dadurch die Hornhaut geschädigt werden. Dies gilt ebenfalls für kaputte Linsen oder welchen, dessen Haltbarkeitsdatum bereits abgelaufen ist. Nacht sollten keine Linsen getragen werden, es sei denn, es handelt sich um spezielle Nachtlinsen mit einer hohen Sauerstoffdurchlässigkeit. Die Augen müssen einfach einmal “durchatmen” können. Wer sich mit dem Thema “Kontaktlinsen” näher beschäftigen und sich Informationen einholen möchte, der wird im Internet sicherlich schnell fündig. In Foren trifft man Gleichgesinnte und erhält sicherlich hilfreiche Tipps und Tricks, was den Umgang mit den Linsen angeht. 



Copyright © 2017 lasikoperationen.org