Brillen



Mit einer Brille kann der Träger sein Äußeres entscheidend beeinflussen, Formen und Farben sind keine Grenzen gesetzt. Für die meisten Menschen ist die Brille aber vor allem eines: eine absolut notwendige Sehhilfe. Erfunden wurde die Brille aller Wahrscheinlichkeit nach in Italien. Die bekannteste und älteste  Darstellung einer Brille findet sich auf einer der Fresken des Malers Tomaso da Modena, das etwa aus dem Jahre 1352 stammt. Lesebrillen hingegen haben ihren Ursprung in der Toskana des 13. Jahrhunderts, der Erfinder ist allerdings unbekannt.

Heutige Brillen sind echte Hightech-Produkte, deren Qualität und Aussehen für einen guten Seh- und Tragekomfort sorgen. Bei guten Produkten wird darauf geachtet, dass Qualität und Komfort harmonieren, so dass nicht nur das Sehvermögen optimal verbessert wird, sondern auch der Tragekomfort optimiert ist. Das Geheimnis moderner Brillen ist der raffinierte Materialmix: Wenn die Rahmenmaterialien beispielsweise aus Metalllegierungen oder Kunststoff sind, ist die damit gefertigte Brille leicht und flexibel. Auch bei den Brillengläsern kann der Träger auch verschiedensten Varianten wählen. Sie können aus Glas oder Kunststoff sein, mit verschiedenen Entspiegelungsstufen versehen oder auch mit unterschiedlich farbigen Tönungen. Um sie robuster zu machen, haben sich verschiedenste Beschichtungen bewährt. Ein echtes Multi-Talent sind die sogenannten Gleitsichtgläser, denn mit ihnen lassen sich gleich mehrere Sehfehler, wie etwa eine angeborene Kurzsichtigkeit und eine erworbene Altersweitsichtigkeit korrigieren.

Jede Brille ist ein absolutes Unikat, sowohl vom Aussehen her als auch von den Maßen. So werden beim Träger
Große Auswahl von Brillen
vor dem Anfertigen der Brille die entsprechenden Parameter von Nase, Jochbein, Kopfbreite und der Augenstellung gemessen. Aber vor dem Anfertigen der Brille muss natürlich zuerst ein Sehtest gemacht werden, der nächste Schritt ist das Vermessen der entsprechenden Parameter des Trägers und dann fertigt der Optiker die Brille in Handarbeit an. Zuletzt wird die Feinabstimmung der Brille zusammen mit dem Träger gemacht.

Um der Brille eine möglichst lange Lebensdauer zu gewähren, sollte man einige Pflegehinweise beachten. Papiertaschentücher sind für die Gläserreinigung nicht geeignet, da sie den Schmutz, der sich auf den Gläsern befindet über die ganze Glasfläche verbreiten. Besser geeignet sind für diese Zwecke Mikrofasertücher oder spezielle Brillenputztücher.

Die Vorteile der Brille gegenüber Kontaktlinsen liegen auf der Hand: Brillen machen den Griff ins Auge und damit das mögliche Übertragen von Krankheitserregern überflüssig. Kontaktlinsen hingegen sind flexibler als Brillen, mit ihnen kann Schwimmen gehen oder einen Fallschirmsprung machen. Die Anpassung einer Brille bedeutet kein gesundheitliches Risiko, wie es beispielsweise bei einer Laser-OP zur Korrektur eines Sehfehlers gegeben ist. Mit den heutigen OP-Methoden kommt es aber selten zu Komplikationen und die Operierten müssen danach meist keine Brille mehr aufsetzen. 



Copyright © 2017 lasikoperationen.org